Suche/Search
Begriff
/Item
In/
search in


 

NEWSLETTER

Dear Reader: Day Fever (handsigniert) - Hilfe
hilfe

Dear Reader - Day Fever (handsigniert)

Cover von Day Fever (handsigniert)
Dear Reader
Day Fever (handsigniert)

Label City Slang
Erstveröffentlichung 24.02.2017
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 15,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Die reife Reinheit in der Reduktion, die schiere Schönheit in der Einsamkeit, die eigene emotionale Kunst auf den perfekten Punkt gebracht gleichzeitig ihre ganz eigene Songsprache zurück zu den eigenen Wurzeln führend, sich treu bleibend, dennoch einen neuen Weg beschreitend , versteht es die Sanftsängerin und Klangzauberin erneut, mich zu überraschen. Obwohl manche wundersame Weise des vierten Dear Reader-Werks mich direkt zum einzigartigen Debut-Album zurückträgt, verblüfft Cherilyn MacNeil nach vier Jahren der Kontemplation, der Suche nach Sinn und Sounds mit einer auf erste Begegnung hin ungemein karg ausgestatteten Song-Sammlung, die aber bei jedem neuen, intensiven Zusammentreffen an Bedeutung und Tiefe gewinnt. Die gewohnte Studio-Sicherheit ihrer Wahlheimat Berlin verlassend, nahm sie die zehn liedgewordenen Düster-Traum-Objekte in analoger Technik gemeinsam mit John Vanderslice (Spoon, Mountain Goats, Magnetic Fields) in San Francisco auf, was deutlich zur ursprünglichen Kraft der Stücke beiträgt. Wenige, wechselnde Instrumente - E-Piano, Klavier, Harmonium, Gitarre, Klarinette umrahmen die einzigartige weiche, klare Stimme, zierlich-zaubrische Elektronik-Elemente und sporadische Schallspitzen bereichern den Raum, akute Klang-Attacken fallen aus dem Nichts, gezielt gesetzte, mitunter treibende Perkussion untermalen das unterschwellige Fiebern, in dessen Fokus aber der gesegnete Gesang steht, der sowohl als solistisches Sanftwesen als auch in mal verwöhnenden, mal beschwörenden Viel-Vokal-Wolken als omnipräsenter, ursprünglicher Chor das Klanggeschehen trägt und den emotionalen wie erdnahen Weisen eine ebenso archaische wie artifizielle Ebene verleiht. Geprägt von dunkler Melancholie, von nahezu sakralen Stimmungen getragen, nur selten in luftigeren, lichteren, fast Pop-nahen Sphären schwebend, wirken die karg-reichen Kunstobjekte durch ihre unendlich zarte Zerbrechlichkeit, und durch eine viel-vokale Weichheit, die einzigartig ist. (cpa)
Obacht: Sowohl die ersten CD- als auch LP-Besteller erhalten ihr Exemplar von Cheri handsigniert.

noch mehr von Dear Reader