Suche/Search
Begriff
/Item
In/
search in


 

,

NEWSLETTER

Die Liga Der Gewöhnlichen Gentlemen: It's OK To Love DLDGG - Hilfe
hilfe

Die Liga Der Gewöhnlichen Gentlemen - It's OK To Love DLDGG

Cover von It's OK To Love DLDGG
Die Liga Der Gewöhnlichen Gentlemen
It's OK To Love DLDGG

Label Tapete
Erstveröffentlichung 14.07.2017
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Erneuter, grandios gelungener Gentlemen-Großangriff auf die marode Melancholie des miesen Alltags, elf elaborierte Stücke Lebens-Literatur, beschleunigt durch atemlos preschend-packende Soul-Schlager-Sahnestücke zwischen Garage und Genie. Zwischen perlendem Piano und köstlich schmieriger Orgel, knackigen Riffs, beweglichem Bass und beißenden Bläsersätzen, gebettet auf vielstimmigem Chorgesang (mit u.a. Bernd Begemann, Helena Buskies, Andreas Dorau, Esther Stephan, Marcel Gein, Nina Thomsen) gibt uns Frontmann und Wortwart Friedrichs irgendwo in der schnoddrigen Mitte zwischen Tilman Rossmy und Ray Davies den Lord Carsten, dabei wundervollen Verneigungen vor Eis-Gerd, Pete mit den zurückgekämmten Haaren, dem großen Kölner Pfandflaschenbetrug und nicht zuletzt der Band selbst die einzigartige Stimme verleihend. Um ihn herum kocht eine unwiderstehlich mitreissende Melange aus 50's Soul und 60's Beat, rohen Garagen-Riffs und rüdem Rock'n'Roll, Easy Listening, Science Fiction-Soundtrack und Two-Tone-Ska, und so findet DLDGG wieder einmal ihre ansteckende Einzigartigkeit in der kochenden Mitte zwischen Kinks und Madness, The Who und The Troggs, Pretenders und Raumschiff Orion, Presley & Costello, Leinemann und The Lords, Madness und James Brown, unterlegt den tragischen Abgesang auf die einstige schlanke Linie mit Bowie's Ch-ch-ch-changes und erklärt zum Album-Ausgang noch einmal nachhaltig, warum nichts in ordnunger ist als die Gewöhnlichen Gentleman zu lieben. Bläser-befeuerter Garagen-Soul-Punk-Pop der Einzig-Art. (cpa)

noch mehr von Die Liga Der Gewöhnlichen Gentlemen