Suche/Search
Begriff
/Item
In/
search in


 

,

NEWSLETTER

Congos: Heart Of The Congos (40th Anniversary Edition) - Hilfe
hilfe

Congos - Heart Of The Congos (40th Anniversary Edition)

Cover von Heart Of The Congos (40th Anniversary Edition)
Congos
Heart Of The Congos (40th Anniversary Edition)

Label 17 North Parade
Erstveröffentlichung 19.05.2017
Format 3-CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 18,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

17er Reissue eines der ganz großen Reggae-Alben, eines der 5,6 besten ever, 1977 erstmals auf dem Label von Producer/Mixer Lee Perry erschienen. Die Qualität ist phänomenal, Roots Reggae höchster Ordnung, teils mit sorgsam und völlig organisch integrierten dezenten Dub-Elementen, mal ein Hauch Soul-Einfluß oder Rocksteady-Anleihen, gar kleine Spuren von Doo Wop/Gospel, aber da muß man schon genau hinhören, ab und zu ein paar so seltsame wie wirkungsvolle Effekte… Und der Kern, die Vokalgruppe, bei der abwechselnd eine Tenor- und eine außergewöhnliche hohe süße (Falsett-) Stimme die Führung übernimmt (selten von tiefen Lagen ergänzt), ist immer on top, exzellente Harmonies/2-Stimmigkeit/Backings, aber auch manchmal komplexer, der pure Gesangshimmel! (Wobei u.a. Gregory Isaacs, Leute der Meditations und Heptones unterstützen). Für die Musiker (Koryphäen) gilt Ähnliches. V.a. aber glänzen die Songs, alle! Wenigstens 6 der 10 ragen komplett heraus! Und Fisherman, Can´t Come In sowie das unglaubliche fantastische Congoman (starke Afro/Tribal-Anleihen, unerhört innovativ und inspiriert) sind Gold-Standard. So, und jetzt wird´s kompliziert. Es gab einen (extrem raren) Original-Mix, der ist hier auf CD/LP 3, arbeitet z.T. mit weniger (1x mehr) Dub-Elementen, mal mit mehr Hall (noch besser als die bekannte Fassung). Stellt z.B. die Tasten prominenter, baut später fehlende Spielereien ein (und umgekehrt). Und wirkt insgesamt, hmm, „älter“. Dann kam ein Remix von Perry, der ist von diversen LP-Pressungen bekannt, mehrfach deutlich verschlankt. Und, darauf basierend, die hier auf CD 1 platzierte Version, aber mit vielen (teils massiv) verlängerten Stücken (oft um die 6 Min.), 2 davon im 2. Teil als Dub, und eindeutig gestochener, klarer im Klang (wohl die vom Pressure Sound-Reissue der 90er bekannte Fassung). Auf CD 2 schließlich gibt´s Disco-, 12“-, Dub-Versionen (z.T. extrem reduziert/minimalistisch), Singletracks, auch ganz Unbekanntes (gut!), und Congoman kommt noch spiritueller als zuvor, die Rhythmik verändert (a la „Masimba Bele“), die Vocals teils „feierlicher“, gedehnter superb!! Kurzum: Ein Muß! Feines Booklet, Mehrfach-Klappcover. (dvd)


Zum 40. Geburtstag die üppige Jubiläums-Edition „Heart Of The Congos” wird berechtigterweise als eines der besten Reggae-Alben aller Zeiten gehandelt und ich widerspreche nicht. Deshalb wurde es auch schon ein ums andere mal wiederveröffentlicht, aber bislang noch nicht in diesem Umfang. Hier bekommt man auf drei CDs neben dem Original-Album von 1977 auf CD2 insgesamt zehn Bonus-Tracks (beim 96er-Reissue waren es nur fünf), sowie dem raren "Original Lee Perry Album-Mix“ auf CD3 alles frisch remastered. Für mich ist das Musik, die glücklich macht getragen von vor allem zwei Faktoren, nämlich den unglaublichen Stimmen von Cedric Myton (Falsett), Roy “Ashanti” Johnson (Tenor) und Watty Burnett (Bariton), sowie der unschlagbaren Produktionskunst von Lee Scratch Perry, der hier am Höhepunkt seiner künstlerischen Schaffenskraft steht. Statt durchgeknallter Dub-Spirenzchen gibt es hier einen straighten, schlanken und einfach unwiderstehlichen Groove, den man schob mit den ersten Tönen immer leicht identifizieren kann. Und die Versions sind einfach meisterlich, reduziert und endlos hypnotisch. Die Bonus-Track-CD macht besonderen Spaß, mit Dubversionen („Fisherman“ ist einfach unschlagbar!), 7-Inch- und langen 12-Inch-Tracks und dem bislang unveröffentlichten “Don't Blame It On I”. Die dubbigeren und verspielteren Original Mixes, die Perry seinerzeit wegen eines Disputs mit Island-Boss Chris Blackwell verwarf, sind dann aber doch eher ein Bonus für echte Sammler, denn allzu sehr unterscheiden sie sich von der „offiziellen“ Version dann doch nicht. Kommt als 3CD-Set im 6-Panel Digipak mit 16-seitigem Booklet und 3LP-Vinyl-Set mit bedruckten Innenhüllen, Fotos und ausführlichen Liner Notes von Reggae-Experte Noel Hawks. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Congos