Suche/Search
Begriff
/Item
In/
search in


 

,

NEWSLETTER

Grateful Dead: Cornell 5/8/77 - Hilfe
hilfe

Grateful Dead - Cornell 5/8/77

Cover von Cornell 5/8/77
Grateful Dead
Cornell 5/8/77

Label Rhino
Erstveröffentlichung 05.05.2017
Format 3-CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 18,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

17er Release. Nun ist es also soweit, Unmengen von Deadheads/Dead-Fans warten seit Jahrzehnten darauf und mußten bisher mit Bootlegs vorliebnehmen: Das berühmte Cornell-Konzert vom Mai 1977, das für viele als das beste ihrer ganzen Karriere gilt (oder zumindest als eines der besten), gibt´s offiziell (auf Rhino), in entsprechendem gutem Sound. Fürwahr, bei dieser Tour waren sie unglaublich gut (was wohl auch damit zu tun hatte, daß Jerry Garcia sich zu der Zeit von Tonnenlasten befreit fühlte; zu den Gründen siehe das sehr informative 24-S.-Booklet) und das hier ist die Krönung. Was den Auftritt so groß macht: Nur sehr selten spielten sie (durchgängig!!) dermaßen inspiriert und konzentriert, die Qualität von Jerrys Soli ist oft schlicht überwältigend (gerne extremst einfühlsam, betörend, inkl. einiger einfach unbeschreiblich schöner Sternstunden!), selbst sein Gesang kam bei dieser Tour ungemein gut (was z.T. auch für Weir und sogar und ganz besonders für Donna Godchaux gilt, die geradezu perfekt, ausdrucksstark und manchmal auch ziemlich prominent agiert!) die Musik ist über weiter Strecken außergewöhnlich kraftvoll, häufiger von einem tollen und satten Groove durchzogen und es gibt keinerlei Schwachstellen, ausnahmslos halten sie hohes bis höchstes Niveau, inkl. einiger noch einmal herausragender Höhepunkte: Deal, They Love Each Other, Row Jimmy, Fire On The Mountain/Scarlet Begonias (phasenweise trancehaft in hypnotischem unaufhaltsamem Fluß, zum Schluß enorm verdichtet), 37 Minuten durchlaufende Minuten St. Stephen/Not Fade Away (toll rotierende Gitarrenläufe, ebenfalls absolut hypnotisch)/Morning Dew… Und Loser, Lazy Lightning/Supplication (mit großartigem Orgel-Sound), ein 16-minütiges Dancing In The Street (Groove pur, funky! Die Gitarre ungeheuer flüssig, in ungewohntem Klang) gehören definitiv zu den besten Versionen, die´s gibt; Morning Dew ist für mich sogar DIE ultimative. Aber wie gesagt, entscheidend ist der fantastische Gesamteindruck. Ihr bester Auftritt? Gibt es sowas überhaupt? Wenn ja… dann der hier, finde ich. Dieses Set macht mich glücklich. (dvd)

Tracklisting
Tracklist
CD 1
01 New Minglewood Blues
02 Loser
03 El Paso
04 They Love Each Other
05 Jack Straw
06 Deal
07 Lazy Lightning
08 Supplication
09 Brown-Eyed Women
10 Mama Tried
11 Row Jimmy
CD 2
01 Dancing In The Street
02 Scarlet Begonias
03 Fire On The Mountain
04 Estimated Prophet
CD 3
01 St. Stephen
02 Not Fade Away
03 St. Stephen
04 Morning Dew
05 One More Saturday Night
noch mehr von Grateful Dead