Suche/Search
Begriff
/Item
In/
search in


 

,

NEWSLETTER

Imelda May: Life. Love. Flesh. Blood. - Hilfe
hilfe

Imelda May - Life. Love. Flesh. Blood.

Cover von Life. Love. Flesh. Blood.
Imelda May
Life. Love. Flesh. Blood.

Label Decca
Erstveröffentlichung 07.04.2017
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 16,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Spielte die großartige Imelda bislang mit ihren Rockabilly-Alben irgendwo außerhalb meiner Wahrnehmungswelt, so trifft sie mit ihrem jüngsten Voll-, Rund- & Roots (!)-Werk mitten in mein Herz. Bei dieser 2017er Song-Kollektion zwischen Blues, Country, Folk, Soul, R'n'B, Jazz und Gospel (alles drin, versprochen) überrascht nicht nur viel, es stimmt auch einfach alles. Im Mittelpunkt steht eine ebenso stimmgewaltige wie gefühlvolle Sängerin und beeindruckende Songwriterin (sämtliche der extrem ohrgängigen wie natürlich gewachsenen 11 bzw. 15 Weisen sind May-Originale), drumherum aber entfaltet sich ein derart perfekt produziertes, meisterlich gespieltes Roots',n' Soul'n'Rock'n'Roll-Kaleidoskop, das vom deftig-dreckigem Swamp-Gründeln über fiebernden Desert-Twang und Bläser-flankiertem Soul bis hin zu seelenschmeichelnder Breitwand-Ballade und verführerischem Rockabilly-Mitreißen sämtliche Facetten des musikalischen Wohlgefühls bietet. Ein klein wenig überraschungsärmer wird dieser beeindruckend reife Stil-Segen, wenn man einen Blick auf die beeindruckende Reihe der Mitstreiter wirft: Unter der gewohnt griffig-packenden Produktion von T-Bone Burnett versammeln sich Gäste wie Jeff Beck und Jools Holland rund um die knackige Kern-Band aus Marc Ribot, Jay Bellerose und Zach Dawes, die alle ihr Bestes geben, um diese berührend bewegliche Stimme zwischen Schmeicheln und Sehnen, zwischen Neko-Croonen und unterschwelligem Nancy-Schneiden in allen nur erdenklichen Wurzel-Farben strahlen zu lassen. Eine bemerkenswert vielfältige, in allen Gangarten energiesprühende, rundum gelungene Roots-Überraschung. (cpa)

noch mehr von Imelda May