Suche/Search
Begriff
/Item
In/
search in


 

NEWSLETTER

Rodney Crowell: Close Ties - Hilfe
hilfe

Rodney Crowell - Close Ties

Cover von Close Ties
Rodney Crowell
Close Ties

Label New West
Erstveröffentlichung 31.03.2017
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 16,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

17er, ein Album in altbekannten Höhen! Er selbst benutzt den Begriff Americana okay, kann man so stehen lassen. Aber in vielfältiger Form: Zeitlose Balladen, feinst und filigran instrumentiert, bedächtig, dunkel, in einem Track kurz fast spooky, oder auch mal im Kern eine klassische sehr schöne Piano-Ballade, wie es sie in den 70ern gab (von Streichern und Ak./E-Gitarre unterstützt). Multi-Roots-Stücke (Folk, Country und Blues vereint), zurückhaltend, aber unermüdlich (in einem Falle gar unerbittlich) im Vorwärtsgang. Ein herrlicher relaxt shuffelnder Song im Stile eines Guy Clark. Sachte schaukelnder mild melancholischer ganz relaxter Folk Pop (altersweise, reich instrumentiert). 2 handfeste Nummern, umfassende Americana in Rock/Roots Rock gegossen, kraftvoll ohne zu übertreiben, bis hin zu richtig kernigen Parts. Zum Schluß („Nashville 1972“) eine ruhige wunderschöne sentimental-nostalgische Alt. Country-ähnliche Hommage (textlich und musikalisch) an alte Zeiten, Kollegen und Freunde wie Guy Clark, Townes, Richard Dobson, Tom T.Hall, Willie Nelson und Steve Earle. Überhaupt: Es gibt hier so einige sehr persönliche Reflektionen (Life Without Susanna z.B. bezieht sich auf Susanna Clark, Partnerin von Guy). Seine charaktervolle Stimme weiß zu berühren, Arrangements und Instrumentierung sind nicht irgendwie spektakulär, aber edel (Akustik- wie E-Gitarre, Piano wie Orgel nicht immer -, mal eine Slide oder Pedal Steel (?), des Öfteren Geige oder ein ziemlich außergewöhnlich gestaltetes gar nicht so üppiges Streicher-Arrangement). Es gastieren Rosanne Cash, John Paul White, Sheryl Crow (Duette), Mickey Raphael (Harmonica). Feinstes Storytelling, eine klare Empfehlung! (dvd)

noch mehr von Rodney Crowell