Suche/Search
Begriff
/Item
In/
search in


 

NEWSLETTER

My Baby: Prehistoric Rhythm - Hilfe
hilfe

My Baby - Prehistoric Rhythm

Cover von Prehistoric Rhythm
My Baby
Prehistoric Rhythm

Label Glitterhouse Records
Erstveröffentlichung 17.03.2017
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 15,75 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Die weite Welt in einem Dutzend Tracks auf den pulsierenden Punkt gebracht, in der kreativen Keimzelle kurzerhand dem ganzen Globus den Groove gelehrt mit seinem Glitterhouse-Einstieg gelingt es dem triumphalen Trio um den mitreißenden Mittelpunkt Cato van Dijck nicht nur, an die gefeierte Güte ihres beeindruckenden Zweitwerks Shamanaid anzuknüpfen, mit musikalischen Mitteln aus aller Herren Länder hebt die deftige Derwisch-Dreieinigkeit ihre packende Kunst auf eine neue, noch höhere, weltenvereinigende Stufe. Während um uns herum nationalistische Narren im Führer-Feel-a-like-Streit wetteifern, führen die drei musikalischen Magier das Menschsein zurück zur Basis, bündeln erdende Energien, verquicken nahe und fernste Klang-Sprachen und einen die Welt unter der Herrschaft des globalen Groove. Während manch Swamp- und Slide-Schleife direkt an den unwiderstehlichen Shamanaid-Schwung anknüpft, geht ein Großteil des mitreißenden Materials weit darüber hinaus, gelingt es dieser radikalen Rumpfmannschaft gerade in der Reduktion auf minimale Mittel eine faszinierende Vielfalt schillern zu lassen, die Ohren, Hirn und Herz öffnet. Mit ausgesuchtem Saiten- und Schlagwerk, einem herrlichen Hauch Elektronik, gezielt gesetzten Exotik-Elementen, und Cato als der menschgewordenen vokalen Verführung bereichert das Trio seine wurzelnahe Blues-Basis um gefühlte, gelebte und nicht zuletzt meisterlich gespielte Stil-Schätze aus aller Welt, vereinen sich Blues und Boogie, Desert, Disco, Dub und Drone, Hip Hop, Highlife und Heavy-Blues, Electro und Experiment, Minimal Funk und die ganz eigene, stets wiedererkennbare My Baby-Magie zu einer unwiderstehlich mitreissenden, grenzenverwischenden Tanz-Ursprache, die, bereichert um asiatische und afrikanische, indische und indianische, türkische und Tuareg-Elemente direkt zu den Wurzeln aller Musik führt. Nur in wenigen Ruheinseln spielt der Rhythmus eine unterschwellige Rolle, spielt sich das Trio traumgleich verloren in taumelnde Trance, der rote Fieber-Faden ist die unwiderstehlich treibende Aufforderung zum Tanz, der nahezu magische Zwang zum rhythmischen Mitschwingen, spätestens beim zweiten Anhören bricht der letzte Widerstand, der Kopf nickt, die Füße zucken, der Oberkörper wippt, und schließlich hält einen nichts mehr. Die ganze Welt ist ein Tanz-Tempel des globalen Groove und Cato seine himmlische Hohepriesterin. (cpa)



Die letzten vier Jahre wahren äußerst intensiv für die Band um Frontfrau Cato van Dijck. Das niederländisch-neuseeländische Trio wurde 2012 in Amsterdam gegründet. Cato, ihr Bruder Sheik und Daniel Johnston veröffentlichten 2013 ihr Debütalbum "Loves Voodoo!", gefolgt von unzähligen Auftritten, u. a. auf dem Glastonbury, dem Lowlands und dem Sziget Festival. Es dauerte nicht lange, bis MY BABY Fans wie Kritiker in ihren Bann gezogen hatten. Selbst die kritische englische Presse war sich schnell einig, dass MY BABY eine glänzende Zukunft beschieden sein wird: “Psychedelic tapestries of sounds” beschrieb das Clash Magazine den Sound, das Q Magazine titelte “acid-fried country stompers that will haunt your dreams for weeks”. 2015 erschien der Nachfolger “Shamanaid” und MY BABY spielten alleine in diesem Jahr über 200 Shows, u.a. in Südafrika, Neuseeland, USA, UK und Deutschland. Die Band supportete Seasick Steve und Larry Graham und gewann 2016 den Edison Pop Award.

Nun sind sie bereit für die Veröffentlichung ihres dritten Albums 'Prehistoric Rhythm': "We recorded this album primarily on a '4-track ampex deck' from the fifties. We wanted it to sound old so you feel as though you experience something not linked to the present, but rather like traveling through different era's" sagt Sheik.
Mit minimalen Mitteln gelingt es MY BABY maximale stilistische Bandbreite zu erreichen: Slide Gitarren treffen auf soulig-hippiesken Gesang und TripHop Beats, sodass eine Mischung aus Desert Blues, Indie, Hippie-Rock, Psychedelia und Electronica entsteht. "Over the past two or three decades', electronic dance music has become a huge part of our culture. It's hard to fathom just how many people connect and celebrate life by going to dance parties and raves.” sagt Daniel Johnston über die neuen Einflüsse. “These gatherings are quite similar to tribal celebrations and rituals that have been around for thousands of years across all cultures in the world. The desire and need for those rituals remains and has become a fascination for us and we have made that trance-like hypnotic groove an essential part of our live performance, but it is also prevalent on a lot of the album. It's funny to think of it. Going back to prehistoric times, people dancing round a fire together! It's in our DNA" fügt er hinzu.

Kein anderer Act derzeit verfügt in der mit den Mitteln des Blues vollzogenen Verschmelzung trance-artiger Grooves mit archaischen Beats über solch famose Klasse.
Beispiele?
Das von Gospel und Voodoo Spiritual inspirierte “Make a Hundred" ist ein Dub Blues der die Geschichte einer ungestümen Jugendlichen, ihren Exzessen und den Weg aus ihren eigenen Problemen erzählt. Die erste Single “Love Dance” hingegen gleicht einer Geisterbeschwörung, die die Findung von Identität, Liebe und Spiritualität zum Ziel hat.
MY BABY haben sich nicht nur musikalisch neu erfunden, ebenso hat das Trio seine Liveshow auf ein neues Level gehoben und verbindet Lightshow, Visuals und Musik zu einem einzigartigen hypnotisierenden Erlebnis: "We try to ensure the audience's senses are captivated as we try to emulate something akin to a tribal celebration. It must tell a story where the audience becomes part of" Cato van Dijck.
Am 17. März werden MY BABY ihr neues Album 'Prehistoric Rhythm' auf Glitterhouse Records veröffentlichen, gefolgt von vielen internationalen Shows und Festivalauftritten.

Review

It hasn't taken long for Amsterdam based psychedelic, shamanic trio MY BABY's swampy blues and funk-inflected sound to cast a formidable spell, taking the world by storm.Over the past 3 years, Dutch brother-sister-duo Sheik (drums) and Cato van Dijck (vocals) and New Zealand guitarist Daniel “daFreez” Johnston have had their mojo working overtime and are now ready for the release of their third album “Prehistoric Rhythm”. With their new album, the band aim to channel a primal awareness amidst hypnotic beats, shimmering soulful vocals and psychedelic riffs on the back of rootsy blues and dubbed out funk.
MY BABY's music has been influenced by the power of spiritual music (gospel and voodoo spirituals) and the entrancing hypnotic quality found in music accompanying shamanic rituals. The roots of these phenomena can be traced back thousands of years, so can the music. This 'tracing' has become an important part of the 'personal' vision of the band and is a central theme on the upcoming album 'Prehistoric Rhythm'. The band has delved into some of those rituals, some of which exist to this day, and reflect on how a lot of contemporary culture has inherited from the past, that its cultural activity stems from these ancient traditions.
With the release of their new album, MY BABY endeavours to take the audience on a musical journey. And pose to develop a theatrical mythopoetic yet danceable form of music that can entice, uplift and engage the listener in a way that it allows us to discover something that resides within our collective consciousness - just as the characters in the songs are forever searching for a primal awareness amongst the turmoil of our modern-day society.

noch mehr von My Baby