Suche/Search
Begriff
/Item
In/
search in


 

NEWSLETTER

Mile Me Deaf: Alien Age - Hilfe
hilfe

Mile Me Deaf - Alien Age

Cover von Alien Age
Mile Me Deaf
Alien Age

Label Siluh
Erstveröffentlichung 03.02.2017
Format LP+DLC
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 16,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Neu beim immer guten Wiener Siluh-Label: Mile Me Deaf kommen ursprünglich vom Noiserock, deshalb haben sie sich auch nach einem Song der Ami-Noiserocker Unwound benannt. Heute klingen sie aber anders: nämlich schlierig-psychedelisch, hypnotisch und zumindest soundästhetisch drogengeschädigt. Verwaschener Trance-Rock will ich dieses neue Werk des Wiener Tausendsassas Wolfgang Möstl (Killed By 9 Volt Batteries, Sex Jams) mal nennen, erneut komplett im Alleingang entstanden. Die Roots bei Bands wie Sonic Youth schimmern nur noch vage durch, dieser Sound ist anders und neu. Ein Paar Elemente vor allem der Gesang erinnern mich an die guten Finnen 22 Pistepirkko, ebenfalls stilistische Freigeister zwischen Psych und Garage. Mile Me Deaf arbeiten mit relativ wenigen verzerrten Gitarren, dafür reichlich Samples, Loops und analogen Synthesizern, der Bass sorgt für Dub-Tiefe, und trotz des spacigen Vibes sind die meisten Songs doch angenehm entspannt, ganz ohne übersteigerten Spacerock-Wumms. Dieses Leichte und Zurückgelehnte tut dem psychedelisch-krautigen Sound sehr gut, auch dank der (zumindest tendenziellen) Lo-Fi-Ästhetik entsteht so ein ganz neuer und wirklich intensiver Klang. Dazu taugen die Songs, schon beim zweiten Hören sind fast alle richtig eingängig. Insgesamt also ein erfreulich innovatives Psych-Rock-Album mit lässigem Kraut-Pop-Appeal. Auf einem Song singt Sex Jams-Bandkollegin Katarina Trenk. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Mile Me Deaf